netzero2050.jpg

NET ZERO 2050

PETRONAS verpflichtet sich, bis 2050 keine Kohlenstoffemissionen mehr zu verursachen und hat sich somit zum Ziel gesetzt, einen Netto-Null-Emissionsausstoß zu erreichen.

Der Präsident und CEO von Petronas, Tengku Muhammad Taufik, kommentierte das Ziel wie folgt:

"Während die Welt mit den zahlreichen Herausforderungen der Energiewende konfrontiert ist, stellt sich Petronas seiner Rolle, Unternehmen und Gesellschaft Zugang zu erschwinglicher, sicherer und nachhaltiger Energie zu verschaffen. Die Gruppe hat sich verpflichtet, saubere Energie und Lösungen bereitzustellen, die sowohl der Welt, in der wir leben, als auch den Kunden, denen wir dienen, durch die Reduzierung von Emissionen zugute kommen."

Im Hinblick auf das für 2050 gesetzte Ziel wird Petronas seine Maßnahmen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen aus seinen Anlagen weiter intensivieren, heißt es in der Erklärung des Unternehmens.

Das Unternehmen ist bestrebt, kontinuierliche Verbesserungen bei der operativen Effizienz und durch den Einsatz innovativer Verfahren und Technologien zu erzielen.

Gleichzeitig will Petronas durch Investitionen in umweltfreundliche Lösungen  einen besseren Zugang zu sauberen Energielösungen schaffen.

PETRONAS ist bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten auf dem Weg zur Nachhaltigkeit, indem nachhaltige Praktiken in die Geschäftsprozesse und Entscheidungsprozesse integriert werden. 

Mit dem Ziel "Netto-Null-Emissionen 2050" wird Petronas seine Bemühungen zur Reduzierung der Kohlenstoffemissionen auf Netto-Null ausweiten und neue und integrative Möglichkeiten schaffen, die zu einer gerechten sozioökonomischen Entwicklung beitragen.

"Wir gehen diese Verpflichtung ein, um einen positiven Wandel herbeizuführen - nicht nur, um die Energiewende zu bewältigen, sondern weil ein grundlegender Wandel erforderlich ist und das Unternehmen Teil der Lösung sein will, für die Welt, die sich nach einem Weg in eine nachhaltigere Zukunft sehnt", sagte Tengku Taufik.